[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 2: Muskelatrophie nach Entlastung / Immobilisation

Lernziele

  1. Muskelhypertrophie und -atrophie als Anpassungsmechanismen an längerfristige Änderungen der Beanspruchung eines Muskels benennen können. (MC) (SMPP)
  2. die Pathophysiologie einer Immobilisationsmuskelatrophie beschreiben können. (MC) (SMPP)
  3. die bei Immobilisationsmuskelatrophie der unteren Extremität zu erwartenden spezifischen Angaben in der Amannese und spezifischen Befunde in der körperlichen Untersuchung benennen und zuordnen können. (MC) (SMPP)
  4. die Grundzüge der medizinischen Diagnostik, Therapie und Betreuung bei Immobilisationsmuskelatrophie der unteren Extremität herleiten können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

Muskelhypertrophie
Muskelatrophie

Muskelwachstum durch mechanische Belastung

Use it or lose it

Zeitliche Abfolge Muskelkontraktion

isoton - isometrisch - auxometrisch (wenn beides)

schnelle und langsame Kontraktion

Hill'sche Hyperbel

Lernziel 2

Immobilisationsatrophie - Pathophysiologie

Muskelatrophie

Folgen Immobilisation

mehr Folgen der Immobilisation

Lernziel 3

Immobilisationsatrophie - Befunde und Angaben der Anamnese

Lernziel 4

Immobilisationsatrophie - medizinische Diagnostik, Therapie, Betreuung

Therapie Atrophie


weitere Notizen

Immobilisation in Unfallchirurgie und Orthopädie

Hilfsmittel Immobilisation