[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Steuerung der Herzaktivität

Lernziele

  1. die Gliederung des efferenten peripheren Vegetativums, seine Transmitter und deren Rezeptoren beschreiben können. (MC) (SMPP)
  2. die Steuerung der mechanischen und elektrischen Herzaktivitäten durch das Vegetativum im Hinblick auf Inotropie, Chronotropie, Bathmotropie, Dromotropie, Lusitropie beschreiben können. (MC) (SMPP)
  3. typische physiologische und pathophysiologische Bedingungen benennen können, unter denen der Sympathikus oder der Parasympathikus die Steuerung der Herzaktivitäten dominiert. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

efferenter peripherer Vegetativum

Lernziel 2

Steuerung mechanische rund elektrische Herzaktivität durch Vegetativum

Lernziel 3

physiologische und pathologische Situationen für Steuerung des Herzens durch Sympathikus oder Parasympathikus


weitere Notizen

Kalzium-Kanal

Herzfrequenzvariabilität verschwindet bei Sympathikusaktivierung (zB für Stressuntersuchungen, Trainingsoptimierung etc)

Wirkung von Herzglykoside

Adrenalin aus Nebennierenmark nur in Ausnahmefällen mit Sympathischen Wirkungen (zB extreme körperliche oder emotionale Belastung)