[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Gastrointestinale Hormone und Steuerung von postprandialem Stoffwechsel und Sättigung

Lernziele

  1. physiologische Stimuli für die Freisetzung von GLP-1, GIP und Ghrelin im Rahmen der Regulation der Nahrungsaufnahme benennen können. (MC) (SMPP)
  2. Wirkungen von GLP-1 und GIP auf die Insulin- und Glukagonfreisetzung und Begleiterscheinungen im Rahmen des postprandialen Stoffwechsels beschreiben können. (MC) (SMPP)
  3. am Beispiel von Gastrin, Somatostatin, Cholecystokinin (CCK, Pankreozymin) und Sekretin und die Bedeutung von Hormonen für die Steuerung verschiedener gastro-intestinaler Funktionen erläutern können. (MC)


Lernziel 1

Inkretin

Wirkung Glucose an β-Zellen
Ghrelin - orexigenes Hormon in Magenfundus

Lernziel 2

GLP-1/GIP im postprandialen Stoffwechsel
siehe LZ1

Lernziel 3

Hormone Steuerung GI-Funktionen


weitere Notizen