[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 1: Die zentrale Bedeutung der Leber für den Aminosäurestoffwechsel

Lernziele

  1. die Begriffe 'glucoplastische' und 'ketoplastische Aminosäuren' definieren können. (MC) (SMPP)
  2. grundlegende Mechanismen des Abbaus von Aminosäuren beschreiben können (Transaminierung, Glutamatdehydrogenase-Reaktion, Glutaminsynthetase-Reaktion, Harnstoffzyklus). (MC) (SMPP)
  3. die Bedeutung der unterschiedlichen Wege der Ammoniak-Entgiftung in periportalen und perivenösen Hepatozyten erläutern können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

Qualität von Proteinen abhängig vom ausgeglichenen Gehalt von essentiellen Aminosäuren (zB tierische Eiweiße oder Soja, schlechte Eiweiße sind zB Mais)
Proteinwertigkeit von Hühneiweiß von 100 → 100g Hühneiweiß kann in 100g körpereigene Proteine umgewandelt werden (vgl pflanzliche meist nur 40-50)
Proteinmenge im Körper 12-15kg insgesamt (liegt als funktionelle Proteine vor)

glucoplastische Aminosäuren

ketoplastische Aminosäuren

Lernziel 2

Abbau von Aminosäuren

⇒ Freisetzung beliebiger AS über Transaminierung zu Ammoniak


Lernziel 3

Ammoniak-Entgiftung



weitere Notizen

hepatogene Encephalopathie → Abnahme aromatischer AS im Serum und Erhöhung Ammoniakkonzentration in Leber
Aminosäurestoffwechsel der Leber

Sinusoide Leber Zufluss aus Leberarterie und Leberpfortader