[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 3: Leber und Entgiftung

Lernziele

  1. wesentliche biologische und physikalische Folgen der Biotransformationsreaktionen an Endo- und Xenobiotika benennen können (z. B. Wasserlöslichkeit, Membrangängigkeit, Exkretion, Inaktivierung von Giften, Aktivierung von Arzneimitteln) (MC)
  2. die Reaktionsarten der Biotransformationsphasen 1 und 2 sowie von Transportvorgängen am Beispiel des Bilirubins und des Ethinylestradiols erklären können. (MC)
  3. Formen der Hyperbilirubinämie den verschiedenen Störungsstufen (prähepatisch, hepatisch, posthepatisch) zuordnen können. (MC) (SMPP)
  4. mögliche pharmakologische Folgen der CYP450 Enzym-Induktion und -Inhibition am Beispiel von CYP3A4 (z. B. durch Rifampicin oder Grapefruit) und CYP2D6 (z. B. auf den Tamoxifen- oder Codein-Metabolismus) darstellen können. (MC)


Lernziel 1

Biotransformationsreaktionen - Endo- und Xenobiotika



Lernziel 2

Biotransformationsphasen und Transformationsvorgänge

Lernziel 3

Hyperbilirubinämie

Lernziel 4

CYP450-Induktion und Inhibition

Polymorphismus - Aktivitätsunterschiede durch unterschiedliche Gentypen (höher als 1% in Population - relativ häufig) → häufig bei CYP
CYP2D6 - Polymorphismus mit Demethylierung von Methyl-O-Gruppen (eg Umwandlung von Codein zu Morphin)
Enzyminduktion - Maß der Enzymexpressionsregulation, zB Enzyminduktionen
Substratkompetition - verschiedene Medikamente mit gleichen Abbaumechanismen - stören sich gegenseitig beim Abbau

weitere Notizen