[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Entwicklung der Atemwege

Lernziele

  1. am Beispiel des Atemnotsyndroms Frühgeborener die Bedeutung der morphologischen und biochemischen Lungenreifung für die Atemmechanik ableiten können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die wesentlichen Merkmale einer „geburtstauglichen“ Alveole erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. den Zeitplan der Lungenentwicklung im Hinblick auf den frühestmöglichen Termin einer Geburt (unter Bedingungen der optimalen medizinischen Versorgung) beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die funktionell wichtigsten Lipide und Proteine des Surfactant benennen und zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  5. die histologischen Phasen der Lungenentwicklung benennen und erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Bedeutung morphologische und biochemischer Lungenreifung

Lernziel 2

Merkmale geburtstauglicher Alveolen


Pneumocyt - Typ I (Deckzellen) mit gemeinsamer Basalmembran mit der Kapillare

Pneumocyt Typ II bilden Surfactant in Lamellenkörperchen und stellen sich mikroskopisch als größere, rundliche Zellen dar. Das Surfactant lagert sich als Lipid-Monolayer auf die wässrige Schicht auf und bildet so eine Grenzschicht zwischen Gas und Wasser, wodurch die Wandspannung herabgesenkt wird.

Lernziel 3

Zeitplan Lungenentwicklung

Lernziel 4

wichtigste Lipide und Proteine des Surfactant

Lernziel 5

histologische Phasen der Lungenentwicklung



weitere Notizen