[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 3: Grundlagen der bildgebenden Thoraxdiagnostik

Lernziele

  1. Qualitätskriterien für eine konventionelle Röntgenaufnahme des Thorax benennen und herleiten können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die konturbildenden Strukturen in einer konventionellen Röntgenaufnahme des Thorax zeigen, benennen und zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. in einer gegebenen Röntgenaufnahme des Thorax einen Normalbefund beschreiben und typische pathologische Befundkonstellationen (Pneumothorax, Emphysemthorax, Lungenfibrose, Pneumonie, pulmonalvenöse Stauungszeichen) beurteilen und zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Qualitätskriterien für konventionelle Röntgenthoraxaufnahmen

pa-Aufnahme

Vergleich einer ap- und einer pa-Aufnahme - das Herz wird größer bei einer ap-Aufnahme dargestellt, da es näher an der Strahlenquelle ist
Bildqualität

Lernziel 2

konturbildende Strukturen in koventioneller Röntgenaufnahme des Thorax


sichtbare basoapikale Umverteilung - die Gefäßzeichnung ist im ersten Bild unten stärker als oben, im zweiten ist diese oben deutlicher (zB Extremfall Handstand)

Veranschaulichung des Silhouettenphänomens → wenn auf einer Ebene ist kein Kontrast darstellbar, wenn hintereinander, überdecken sich diese und an dieser Stelle ist die Absorption der Strahlung stärker

Lernziel 3

Normalbefund

typische pathologische Befundkonstellationen

weitere Notizen

CT-Aufnahmen