[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 1: Anatomie und Bildgebung von Nieren und ableitenden Harnwegen

Lernziele

  1. die Lagebeziehungen der Nieren und der ableitenden Harnwege zu benachbarten Strukturen (dorsale Leibeswand, axiale Leitungsbahnen des Abdomens, Peritonealsitus, Beckensitus) anhand der Bildgebung beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die bildgebenden Verfahren zur Darstellung von Niere und ableitenden Harnwegen (Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie) hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile in Bezug auf Durchführung, Strahlenexposition und diagnostische Aussagekraft vergleichen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. in gegebenen diagnostischen Aufnahmen (Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie) einen Normalbefund von Nieren und ableitenden Harnwegen erheben und Unterschiede im Vergleich zum Nicht-Normalbefund diskutieren können. Fertigkeiten (psychomotorisch)


Lernziel 1

Lagebeziehungen der Nieren und ableitenden Harnwege zu benachbarten Strukturen


Niere und angrenzende Organe

Lernziel 2

bildgebende Verfahren zur Darstellung der Niere und ableitende Harnwege - Vergleich

Lernziel 3

Normalbefund in diagnostischen Maßnahmen und Vergleich mit Pathologien


Bildgebung der Nieren - CT, Ausstülpungen im Colon sind die Haustrien - hyperdenser Bereich

weitere Notizen

Bei Harnstau erzeugt der N gentiofemoralis, welcher unter der Niere verläuft, Schmerzen.