[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 3: Grundlagen von Harnbildung und Harnausscheidung

Lernziele

  1. an den Beispielen von Harnstoff, Wasser, Natrium und Kalium die differenzierte Funktion der Nieren für die Ausscheidung harnpflichtiger Substanzen und für die quantitative Bilanzierung bestimmter Substanzen erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die Prinzipien der Primärharnbildung (glomeruläre Ultrafiltration) und der Endharnbildung (tubuläre Resorption und Sekretion) erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. Bildungsraten und prinzipielle Zusammensetzung von Primär- und Endharn aufzählen und zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. in Grundzügen die Funktionen von Nierenbecken, Ureteren und Harnblase für die Harnausscheidung beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Funktionen der Niere gegen Symptome funktioneller Ausfälle bei chronischer Niereninsuffizienz

Lernziel 2

Feinbau der Niere

Funktionelle Einheit der Niere sind die Nephrone

Aufbau des Glomerulus


Abhängigkeit der Filtration von der Molekülgröße
Endharnbildung


Lernziel 3

Harnbildungsraten


Lernziel 4

Ableitende Harnwege

weitere Notizen

fixe Säuren - nicht ausscheidbare Säuren im Körper
→ Bilanzierung über die Ausscheidung von H+