[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 3: Transporter/ Diuretika

Lernziele

  1. die physiologische Funktion der durch Diuretika und Aquaretika beeinflussten Transportproteine (NHE3, NKCC2, NCC, ENaC, AQP2) erklären und ihre tubuläre Lokalisation zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die Wirkungsmechanismen von klinisch eingesetzten Diuretika (Schleifen-, Thiazid-, und kalium-sparenden Diuretika) erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. wesentliche Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen von Schleifen-, Thiazid-, und kaliumsparenden Diuretika, insbesondere auf den Elektrolythaushalt, benennen und zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die Charakteristika von Antidiurese, osmotischer Diurese und Wasserdiurese darstellen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Diuretika-relevante Transportproteine

Lernziel 2

Wirkungsmechanismen

Lernziel 3

Indikationen und Kontraindikationen

Lernziel 4

Antidiurese - Status der Niere bei nicht-verstärkter Ausscheidung (mit starker Aufkonzentierung des Urins und Wasserretention)
Wasserdiurese - Vermehrte Ausscheidung von Wasser durch die Niere, jedoch nicht unter wesentlich höherem Ionenverlust bis zu 15% GFR mit hypotonen Urin
osmotische Diurese - erhöhte Harnausscheidung durch einen höhren Anteil an osmotisch Wirksamen Substanzen im Harn → noch stärkerer Anstieg des Harnvolumens als bei Wasserdiurese


weitere Notizen


Begriffe der Harnausscheidung