[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 1: Renin-Angiotensin-Aldosteron-System und renale Hypertonie

Lernziele

  1. die Rolle des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems für die Regulation von Blutdruck, Salz- und Wasserhaushalt beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die Mechanismen der Steuerung der Reninfreisetzung beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. in Grundzügen den "genomischen" Wirkmechanismus von Aldosteron via Mineralocorticoidrezeptor und ENaC im distalen Nephron beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die pathophysiologische Rolle der RAAS-Komponenten bei renovaskulärer Hypertonie (Nierenarterienstenose) und bei primärem Hyperaldosteronismus und deren charakteristische Laborkonstellationen beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  5. Angriffspunkte von pharmakologischen Modulatoren des RAAS benennen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  6. die Wirkungen von Angiotensin II und Aldosteron auf Elektrolyt- und Wasserhaushalt sowie Gefäße benennen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Rolle des RAAS (Renin-Angiotensin-Aldosteron-System)

Reaktionen auf Kreislaufveränderungen

Lernziel 2

Steuerung der Reninfreisetzung

Lernziel 3

genomischer Wirkmechanismus von Aldosteron

Lernziel 4

renovaskuläre Hypertonie - Nierenarterienstenose

primärer Hyperaldosteronismus - Conn-Syndrom

Lernziel 5

pharmakologische Modulatoren des RAAS

Schematische Übersicht des RAAS-Systems

Pharmakologische Übersicht RAAS

Lernziel 6

Wirkung von Angiotensin II und Aldosteron



weitere Notizen

Calciumantagonisten