[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Einführung in die Bildgebung des Nervensystems

Lernziele

  1. den bilderzeugenden Mechanismus der Magnetresonanztomographie in Grundzügen erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. den bilderzeugenden Mechanismus der Computertomographie in Grundzügen erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. die Besonderheiten der wichtigsten Standardsequenzen der MRT (T1, T2) in Bezug auf die Abbildung von verschiedenen Gewebetypen (Liquor, graue Substanz, weiße Substanz, Bandscheiben) erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Mechanismus der Magnetresonaztomografie

Lernziel 2

Mechanismus der Computertomografie

Lernziel 3

Standardsequenzen MRT (bez hyper-/hypointens)



weitere Notizen

Myelografie - Röntgen mit Kontrastmitteln intrathekal
MRT-Magneten sind immer an, da die Supraleiter nur stark gekühlt ihre Aktivität bewahren - sehr teuer Gerät neu zu starten, deshalb laufen die eigtl Permanent
normale Feldstärke 1,5-3T, ab 7T mögliche Nervenstimulation
bei CT Bezeichnung der Densität