[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Lernen und Gedächtnis

Lernziele

  1. in Grundzügen die aktivitätsabhängigen Mechanismen der Langzeitpotenzierung und -depression erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. am Beispiel des Acetylcholins die Gedächtniskonsolidierung erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. in Grundzügen die Rolle neuronaler Synchronisation für die Gedächtniskonsolidierung beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die Funktion des Hippokampus in Bezug auf Lernen und Gedächtnis erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Langzeitplastizität als Regulation der Übertragunsstärke S

S = N * p * q
N - Freisetzungsstellen; p - Freisetzungswahrscheinlichkeit; q - Stromamplitude (abhängig von Rezeptorendichte auf postsynaptischer Membran)

Langzeitpotenzierung

Langzeitdepression
postsynaptische Calciumkonzentration bestimmt die Form der Langzeitplastizität

Lernziel 2

Gedächtniskonsolidierung mit Acetylcholin


Lernziel 3

neuronale Synchronisation und Gedächtniskonsolidierung

Lernziel 4

Hippokampus - Funktion


weitere Notizen


Schematischer Aufbau des Langzeitgedächtnisses

Veränderungen bei Alzheimer-Demenz