[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Untersuchungskurs: Patientenuntersuchung: Schwindel - Okulomotorik - Pupillomotorik

Lernziele

  1. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit Augenbewegungsstörung und/oder Augenstellungsfehler eine orientierende Motilitätsprüfung durchführen können. Fertigkeiten (psychomotorisch)
  2. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit Schwindel eine spezifische vestibuläre Anamnese erheben können. Fertigkeiten (psychomotorisch)
  3. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit Schwindel vestibulospinale Tests (Romberg, Unterberger-Tretversuch) durchführen können. Fertigkeiten (psychomotorisch)
  4. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit Schwindel mit der Frenzelbrille Spontannystagmus, Kopfschüttelnystagmus und Blickrichtungsnystagmus untersuchen können. Fertigkeiten (psychomotorisch)
  5. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten eine systematische Untersuchung der Pupillomotorik durchführen, dokumentieren und hinsichtlich eines Normalbefundes einordnen können (direkte, konsensuelle Lichtreaktion, Konvergenz). Mini-PA
  6. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit einem Augenstellungsfehler eine Untersuchung der Augenstellung (Hirschberg-Test, Cover-Test, Brückner-Test) durchführen und hinsichtlich eines Normalbefundes einordnen können. Mini-PA
  7. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten Tests der supranukleären Augenbewegungssteuerung durchführen, dokumentieren und hinsichtlich eines Normalbefundes einordnen können (Konvergenz, Fixation, Folgebewegungen und Sakkaden). Mini-PA


Lernziel 1

orientierende Motilitätsprüfung

Lernziel 2

vestibuläre Anamnese

Lernziel 3

vestibulospinale Tests

Lernziel 4

Frenzelbrille - Nystagmusuntersuchung

Lernziel 5

Pupillenmotorik

Lernziel 6

Untersuchung Augenstellung


Lernziel 7

supranukleäre Augenbewegungen



weitere Notizen