[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 3: Interaktionen zwischen Arzneimittelstoffwechsel und Genom

Lernziele

  1. die molekularen (genotypischen) Veränderungen am Beispiel des CYP2D6-Isoenzyms beschreiben und den Begriffen „extensive metabolizer“ (EM), „poor metabolizer“ (PM), „intermediate metabolizer“ und „ultrafast metabolizer“ zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. am Beispiel von Simvastatin, Ketoconazol, Rifampicin, Metoprolol und Codein Veränderungen der Kenngrößen der Plasmakonzentrationszeitkurve sowie mögliche klinische Konsequenzen aus Arzneimittel-Wechselwirkungen und genetischen Veränderungen im CYP450 Metabolismus erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

molekulare/genotypische Veränderungen

Lernziel 2

Veränderungen der Plasmakonzentrationskurve


weitere Notizen

Q0 - Anteil der nicht-renalen Ausscheidung

1 - komplett extrarenale Ausscheidung
0 - komplett renale Ausscheidung