[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

VL Epilog 2: Interaktionen zwischen Genom, Metabolismus und Immunsystem beeinflussen die Therapie mit Statinen

Lernziele

  1. die molekularen und pharmakologischen Ansatzpunkte der Statintherapie benennen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. pleiotrope Effekte von Statinen in Zellstoffwechsel und Gefäßwand sowie deren mögliche pathophysiologische Bedeutung erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. die Metabolisierung der Statine in der Leber beschreiben und die Bedeutung von genetischen Polymorphismen für die Veränderung des Metabolismus erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die grundsätzliche Natur von Autoimmunmechanismen, die zum Auftreten schwerer Myopathien unter Statingabe beitragen können, beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  5. die prinzipiellen Konsequenzen zur Vermeidung einer schwerwiegenden Arzneimittelnebenwirkung am Beispiel der Statin-assoziierten Myopathie beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Statintherapie - Ansatzpunkte

Lernziel 2

pleiotrope Effekte von Statinen

Lernziel 3

Metabolisierung von Statinen in der Leber

Lernziel 4

Autoimmunmechanismen

Lernziel 5

Vermeidung schwerwiegender Arzneimittelnebenwirkungen


weitere Notizen