[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

PWA: Diagnostik von Pilz- und parasitären Erkrankungen

Lernziele

  1. die Bedeutung komplexer Vermehrungszyklen mit animalischem Reservoir für ärztliche Interventionen (an charakteristischen Beispielen, insbesondere Toxoplasma und Plasmodium) erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. am Beispiel von Spulwurm, Peitschenwurm, großer Leberegel, kleiner Leberegel, Plasmodien, Filarien, Cryptosporidien, Entamoeba histolytica, Candida und Dermatophyten geeignete Materialien zur Diagnostik und die jeweilige Untersuchungsmethode benennen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. an vorgefertigten (geeigneten) mikroskopischen Präparaten folgende Erreger an ihren charakteristischen Merkmalen (Größe, Form, Färbbarkeit) erkennen und den Befund "Nachweis von ..." ableiten können: Hefen, Fadenpilze (Dermatophyten und Schimmelpilze), Wurmeier (von Spulwürmern, Peitschenwürmern, Leberegeln), Plasmodien (P. falciparum, P. vivax), (Mikro-)filarien, Cryptosporidien und Entamöben. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. ausgewählte Würmer/Wurmteile (Madenwurm, Spulwurm, Leberegel, Bandwurm) makroskopisch nachweisen und den Befund "Nachweis von ..." erheben können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)


Lernziel 1

Vermehrungszyklen mit Reservoirs

Lernziel 2

Diagnostik und Untersuchungsmethoden parasitärer Erkrankungen

mykotische Krankheitserreger


Lernziel 3

Erkennung von Erregern im Mikroskop

Cryptosporidim parvum - Zysten im Lichtmikroskop bei 1200facher Vergrößerung unter Ölimmersion - selbstlimierende Durchfälle durch diesen Erreger, welcher typischerweise durch Badegewässer übertragen werden kann, gefährliche Verläufe bei HIV möglich

Entamoeba histolytica - Zysten von Entamoeba histolytica (max 4 Kerne) und Entamoeba coli (max 8 Kerne) - Auslöser der Amöbenruhr (wenn die Erreger in die Darmwand eindringen, ansonsten symptomlose Vermehrung und Ausscheidung)

Enterobius vermicularis

Plasmodium falciparum - Erreger von Malaria tropica, der Erreger ist im Blutausstricht erst bei einer sehr hohen Erregerdichte sichtbar, alternativ gibt es die Möglichkeit des dicken Tropfens, wobei ein Bluttropfen auf einem Objektträger eingetrocknet wird, wodurch viele Blutschichten gleichzeitig betrachtet werden können, nachdem die Erythrocyten lysiert wurden


Lernziel 4

Makroskopischer Nachweis von Wurmteilen

Taenia saginata - Rinderbandwurm, einzelne Proglottiden sind 2cm lang

Ascaris lumbricoides - Weibchen können bis zu 40cm lang werden, beim Infektionszyklus Entwicklen sich die juvenilen Stadien in der Lunge (über Pfortader und großer Kreislauf) und wandern über die Luftwege an den Kehlkopf, wo sie heruntergeschluckt werden und schließlich im Dünndarm leben (vgl Trichuris, welcher bevorzugt im Dickdarm lebt, beide kommen häufig gleichzeitig vor)

Fasciola hepatica

weitere Notizen