[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 1: Pathogenesemechanismen von viralen Infektionen

Lernziele

  1. die Invasionswege (rezeptorvermittelte Endozytose) von Viren (Herpesviren, enteritische Viren) und ihre Ausbreitungswege im Organismus (am Beispiel der lokalen und systemischen Infektion) erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. die Virus-Wirt-Interaktionsmechanismen auf der Ebene der Zelle, des Organs, des Organismus und der menschlichen Population am Beispiel der Enteroviren erklären können (Grundlage für Wirtsspezifität). Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. die pathogenetische Bedeutung von Viruspersistenz und Viruslatenz für Infektionserkrankungen am Beispiel des Varizella-Zoster-Virus beschreiben und voneinander abgrenzen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die bestimmenden Faktoren für die Länge der Inkubationszeit von Viruserkrankungen unter Berücksichtigung der primären und sekundären Virämie erklären können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  5. den Begriff 'klinischer Manifestationsindex' definieren können (Beispiel: Poliovirus versus Varizella-Zoster-Virus). Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Invasionswege
lokale Infektion - Vermehrung auf lokale Zellen beschränkt zB HPV auf dem Epithel
Zwischenstufen strikt lokaler Infektionen und systemischer Infektionen

systemische virale Infektionen

Lernziel 2

Virus-Wirt-Interaktionsmechanismen

Lernziel 3

pathogenetische Bedeutung von Viruspersiszenz und -latenz

Lernziel 4

Inkubationszeit - Faktoren

TODO: mehr zur Inkubationszeit

Lernziel 5

klinischer Manifestationsindex


weitere Notizen

typische virale Erreger und ihre Lokalisationen