[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

SPU+PNU: Patient/in mit lokaler Tumorerkrankung

Lernziele

  1. richtungsweisende anamnestische Angaben und körperliche Untersuchungsbefunde bei Patienten/Patientinnen mit lokaler Tumorerkrankung (Schwellung, Hämoptysis, Blut im Stuhl, Hämaturie, lokale Schmerzen, Wechsel Diarrhoe und Obstipation, schmerzloser Ikterus) grundlegend pathophysiologisch und differentialdiagnostisch einordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. auf Grundlage der Ergebnisse von Anamnese und körperlicher Untersuchung bei ausgewählten lokalen Tumorerkrankungen (Rektum/Colon-Ca, Hepatozelluläres Ca, Sarkom, Prostata-Ca, Nierenzell-Ca, Cervix-Ca und Mamma-Ca) eine Arbeitsdiagnose ableiten können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. auf Grundlage der Arbeitsdiagnose eine weiterführende Diagnostik bzgl. Ausbreitung und Auswirkungen (Bildgebung, Zytologie/Biopsie) bei ausgewählten lokalen Tumorerkrankungen (Rektum/Colon-Ca, Hepatozelluläres Ca, Sarkom, Prostata-Ca, Nierenzell-Ca, Cervix-Ca und Mamma-Ca) planen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. bei einer gegebenen Patientin, einem gegebenen Patienten mit bestehender oder vermuteter lokaler Tumorerkrankung (Rektum/Colon-Ca, Hepatozelluläres Ca, Sarkom, Prostata-Ca, Nierenzell-Ca, Cervix-Ca und Mamma-Ca) eine allgemeine und auf lokale Tumorerkrankung fokussierte Anamnese erheben und körperliche Untersuchung durchführen können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)


Lernziel 1

Pathophysiologie und Differenzialdiagnosen aufgrund von Symptomen

Lernziel 2

Erstellung einer Arbeitsdiagnose

Lernziel 3

weiterführende Diagnostik bzgl Ausbreitung und Auswirkungen

Lernziel 4

praktische Fertigkeit



weitere Notizen