[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Die Bedeutung von Gewebemolekülen zur Diagnosefindung und als Verlaufskontrolle bei malignen Erkrankungen

Lernziele

  1. die Möglichkeiten und die Grenzen der Anwendung von Tumormarkern im Hinblick auf Sensitivität und Spezifität anhand eines klinischen Fallbeispiels (Lungenrundherd) darstellen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. differentialdiagnostisch sinnvolle Tumormarkerbestimmungen am Beispiel eines Lungenrundherdes unklarer Dignität beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

Anwendung von Tumormarkern

Ursachen falsch-positiver Befunde
Ursachen falsch-negativer Befunde


Übersicht über verschiedene Marker für verschiedene Tumore

Lernziel 2

sinnvolle Tumormarkerbestimmungen für die Differenzialdiagnostik


weitere Notizen

Tumormarker-Beispiele

Tumormarker-Indikationen


grafische Darstellung von Sensitivität und Spezifität

mögliche Markertypen