[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

KIT: Psychosomatische Anamnese (2)

Lernziele

  1. eine psychosomatische Anamnese in der Form erheben können, dass die Behandlungsmotivation von Patienten und Patientinnen (unter besonderer Berücksichtigung von sozial verstärkenden Faktoren bzw. „sekundärem und tertiärem Krankheitsgewinn“) eruiert wird. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)
  2. Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomene im Kontakt mit psychosomatischen Patientinnen und Patienten auf Grundlage eigener Gedanken, Vorstellungen, Gefühlsregungen und körperlicher Empfindungen reflektieren können. Einstellungen (emotional/reflektiv)


Lernziel 1



Lernziel 2





weitere Notizen