[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Simulation 2: Notfallsituationen - Patienten/Patientinnen mit kardiovaskulären Erkrankungen

Lernziele

  1. im Übungsszenario am Simulationsphantom auf der Basis eines Notfall-EKG zwischen defibrillierbarem und nicht defibrillierbarem Kreislaufstillstand unterscheiden können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. ein Notfall-EKG mittels eines einfachen Schemas systematisch analysieren können (Kammerkomplex breit oder schmal? Frequenz der Kammerkomplexe? regelmässige Kammerkomplexe? P-Welle?). Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. ausgesuchte prototypische tachykarde (regelmäßige und unregelmäßige Schmalkomplex-Tachykardie, Breitkomplex-Tachykardie) und bradykarde (Sinusbradykardie, AV-Block III°) Rhythmusstörungen im Notfall-EKG erkennen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die Anwendung eines halbautomatischen Defibrillators am Simulationsphantom demonstrieren können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)
  5. beim simulierten defibrillierbaren Kreislaufstillstand am Simulationsphantom eine halbautomatische oder manuelle Defibrillation durchführen können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)
  6. am Simulationsphantom eine effektive Beutel-Masken-Beatmung demonstrieren können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)
  7. bei Verwendung des Beatmungsbeutels diesen korrekt an eine Sauerstoffeinheit anschliessen und bedienen können. Fertigkeiten (psychomotorisch, praktische Fertigkeiten gem. PO)


Lernziel 1

Kreislaufstillstände

Lernziel 2

Notfall-EKG - systematische Analyse

Lernziel 3

Herzrhythmusstörungen

Lernziel 4



Lernziel 5



Lernziel 6



Lernziel 7





weitere Notizen

Pneumothorax-Maßnahme notfallmäßig entweder Drainageanlage oder zB Punktion mit dicker Kanüle (14G) in Monaldi-Lage (über der 2. Rippe)
Bülau-Drainagen werden im safe triangle (Bülau-Dreieck) gelegt → Patientenhand unter die Achsel markiert den Bereich