[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar Prolog 1: Ist eine wissenschaftlich gute Medizin notwendigerweise eine ethisch gute Medizin?

Lernziele

  1. die Bedeutung historischer Aufarbeitung der Menschenversuche in Konzentrationslagern für die Bewertung und Entwicklung ethischer Beurteilungskriterien darlegen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. sich des hohen Konfliktpotentials der differenten Wertesysteme Ethik und Wissenschaft sowie deren Notwendigkeit zur gegenseitigen Ergänzung bewusst werden Einstellungen (emotional/reflektiv)
  3. sich bewusst werden, dass wissenschaftliche Fragestellungen stets auch auf ihre ethische Dimension bzw. die ihnen impliziten ethischen Problemstellungen hin zu überprüfen sind. Einstellungen (emotional/reflektiv)


Lernziel 1

Menschenversuche in Konzentrationslagern
Durchgeführt durch ein Netzwerk aus SS-/Wehrmachts-Ärzten, Pharmaindustrie ua Behringwerke und IG Farben und zivilen Forschungseinrichtungen ua aus der Physiologie. Unter den durchgeführten Versuchen sind vor allem diese zu nennen:

Viele der Versuche standen unter der Zielsetzung, die medizinische Versorgung der Truppen in den Kriegsgebieten zu verbessern und Verluste zu reduzieren, welche vor allem bei ausbildungsintensiven Tätigkeiten, wie bei Kampfpiloten, kaum zu kompensieren waren. Hierfür waren die Reihe von Unterdrucks, Hypothermie und Meerwasser-Versuche von großer Bedeutung, wobei Erkenntnisse in diesen Gebieten auch nach dem Krieg durch die anderen Kriegsparteien genutzt wurden. Vor allem unter der wachsenden Bedeutung mit Aufkommen von Düsentriebwerken, wodurch sowohl Geschwindigkeit als auch Operationshöhe neue Herausforderungen stellten.

Hauptverurteilung in den Nürnberger Ärzteprozessen 1946/1947, welche Folgeprozesse des Hauptkriegsverbrecherprozesses waren. Diese wurden nun jedoch nur von amerikanischer Seite geführt. Es gab 23 Angeklagte (amerikanisches Militärgericht vs Brandt und andere), mit 7 Todesurteilen und weiteren Haftstrafen (die Inhaftierten wurden allesamt innerhalb weniger Jahre freigelassen).
⇒ eg Deklaration von Helsinki und Genf Ethik und Wissenschaft sind nicht trennbar.

Lernziel 2



Lernziel 3





weitere Notizen

Deontologie - griech. die Pflicht/das Gesollte
Bemessung einer Handlung an bestehenden Ge- und Verboten und ihrem intrinsischen Character ungeachtet der Handlungsfolgen.

Konsequentialismus
Maßgeblich für die ethische Bewertung sind absehbare Folgen und Ziel einer Handlung bis zu 'der gute Zweck heiligt die Mittel'.
Hiervon ist der Utilitarismus eine Unterform mit dem Grundsatz der Gesamtnutzenmaximierung, also größtmöglichem Glück für die größtmögliche Zahl.