[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Praktikum: Mikroskopie der Grundgewebe I: Epithelien, Binde- und Stützgewebe

Lernziele

  1. faserarmes kollagenes Bindegewebe auf einer histologischen Abbildung / in einem histologischen Präparat erkennen können. (MC)
  2. die verschiedenen Formen des Knorpelgewebes (hyaliner, elastischer und Faserknorpel) im histologischen Präparat / auf einer histologischen Abbildung auffinden können. (MC)
  3. Osteon und Gefäßkanäle im histologischen Präparat / auf einer histologischen Abbildung des Lamellenknochens auffinden können. (MC)
  4. auf der Basis der histologischen Kriterien zur Differenzierung des Oberflächenepithels (Schichtigkeit, Reihigkeit, Zellform, Oberflächendifferenzierung, Sonderzellen) verschiedene Oberflächenepithelien im histologischen Präparat/in einer histologischen Abbildung unterscheiden können. (MC)
  5. die verschiedenen Formen des faserreichen / straffen Bindegewebes im histologischen Präparat / auf einer histologischen Abbildung erkennen können. (MC)
  6. die drei histologischen Charakteristika des Epithelgewebes (gut erkennbare Einzelzellen mit deutlichem Zytoplasma, enger Interzellularspalt, benachbarte Zellen in ihrer Form ähnlich) im histologischen Präparat / auf einer histologischen Abbildung zuordnen können. (MC)


Lernziel 1

faserarme Bindegewebetypen:


blauer Pfeil -> Kern Fibroblasten und viele freie Bindegewebszellen
roter Pfeil -> Kollagene Fasern, vorwiegend Typ I und III

Lernziel 2

Formen Knorpelgewebe:
hyaliner Knorper (gläsern) -> Gelenkknorpel, Trachea

elastischer Knorpel -> Ohrmuschel, kleinste Kehlkopfknorpel und kleinste Bronchien
Faserknorpel -> Zwischenwirbelscheiben, Meniskus

hyaliner Knorpel

Lernziel 3

Lamellenknochen - Osteone und Gefäße
Haver-Kanäle längs, zentraler Kanal in Osteon, enthalten kleinste Blutgefäße mit fenestiertem Endothel, können von nicht-myelinisierten Nervenfasern begleitet sein, ausgekleidet mit Endost
Volkmann-Kanäle quer, senkrecht zur Knochenoberfläche, Verbindung der Havers-Kanäle, keine umgebenen konzentrischen Knochenlamellen, kleinste Blutgefäße mit fenestiertem Endothel

Lernziel 4

verschiedene Oberflächenepithelien
Das Oberflächenepithel kann anhand von Schichtigkeit, Reihigkeit, Zellform, Oberflächendifferenzierung und Sonderzellen charakterisiert werden. (siehe Vorlesung 2)
Schichtigkeit: einschichtig, mehrschichtig
Reihigkeit: einreihig, mehrreihig
Zellform: platt/flach, kubisch/isoprismatisch, prismatisch/hochprismatisch
Oberflächendifferenzierung: verhornt, unverhornt, Bürstensaum (Mikrovilli), Flimerepithel (Kinozilien)
Sonderzellen: eg Becherzellen (Sekretion von Schleim)

Übergangsepithel -> sehr dehnbar eg Blase, je nach Dehnungszustand mehr oder weniger Schichten, hochprismatisch zu flach

Lernziel 5

Formen faserreiches/straffes Bindegewebe (dicke Kollagenfasernbündel mit Kollagen Typ I)


Ausschnitt: Dermis -> geflechtartiges Bindegewebe

Ausschnitt: Sehne, Mäuseschwanz querschnitt

Lernziel 6

histologische Characteristika Epithelgewebe:

-> Zuordnung in histologischer Abbildung


weitere Notizen

Kollagen Typ III bildet retikuläre Fasern (netzartige Anordnung der Fasern) in retikulärem Bindegewebe, Basalmembran, Stützmembran
-> Unterscheidung durch Versilberung oder PAS-Reaktion (über assoziierte Glykoproteine)