[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Stoffwechselbesonderheiten des Skelettsystems und metabolische Veränderungen bei Knochenbrüchen

Lernziele

  1. die grundlegenden Phasen der primären und sekundären Frakturheilung in ihrer zeitlichen Abfolge beschreiben können. (MC) (SMPP)
  2. Osteoblasten und Osteoklasten als wesentliche für den Knochenstoffwechsel aktive Zellen benennen und ihre Funktionen erklären können. (MC) (SMPP)
  3. grundlegende Mechanismen der Synthese der extrazellulären Knochenmatrixbestandteile beschreiben können. (MC) (SMPP)
  4. grundlegende Mechanismen des Abbaus der extrazellulären Knochenmatrixbestandteile beschreiben können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

Phasen der Frakturheilung
primäre Frakturheilung - bei direktem Kontakt der Frakturenden und Kompresion

sekundäre Frakturheilung - bei vorhandensein Frakturspalt


Lernziel 2

Osteoblasten (mesenchymaler Ursprung)

Osteoklasten (myeloischer Ursprung)

Lernziel 3

Mechanismen Synthese extrazellulärer Knochenmatrixbestandteile
(siehe Vorlesung 3)
Mineralisierung im Knochen

Lernziel 4

Mechanismen Abbau extrazellulärer Knochenmatrixbestandteile

weitere Notizen

Fissur - Knochenriss
Fraktur - Knochenbruch