[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 4: Synthese und Abbau des Bindegewebes

Lernziele

  1. die prinzipielle biochemische Struktur, Vorkommen und Funktion der Kollagene I und IV beschreiben können. (MC) (SMPP)
  2. am Beispiel des Kollagens I das Prinzip der intra- und extrazellulären Syntheseschritte erläutern können. (MC) (SMPP)
  3. Proteoglykane und Glykoproteine als Komponenten der extrazellulären Matrix beschreiben und die prinzipiellen Unterschiede benennen können. (MC) (SMPP)
  4. Integrine als Rezeptoren für Komponenten der extrazellulären Matrix benennen und ihre Funktion beschreiben können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

Kollagen Typ I
Struktur: Fibrilläres Kollagen (drei Peptidketten), parallele Aneinanderlagerung und kovalente Quervernetzung, meist relativ dick
Vorkommen: Dermis, Knochen, Sehnen, Bänder, Sklera, Kornea, Dentin
Funktion: starke Zugfestigkeit

Kollagen Typ IV
Struktur: flächiges molekulares Netz, drei Subtypen aus jeweils 3 der insgesamt 6 alpha[IV]-Ketten, Tripelhelix durch nicht-helikale Bereiche unterbrochen (Netzartig, flexibel), N-C-Termini bilden Heterotetramere für Netzbildung
Vorkommen: Lamina densa der Basallamina
Funktion: Erhaltung Gewebearchitektur, Filterfunktion im Glomerulus, Barriere Durchtritt Entzündungs- und Tumorzellen, Substrat Zelladhäsion, Wachstum, Differenzierung

Lernziel 2

Kollagen Typ I Synthese
intrazellulär:

extrazellulär:

Lernziel 3

Glykoproteine (nicht-kollagene)

Proteoglykane

Lernziel 4

Integrine


weitere Notizen