[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 3: Stresstheorie unter besonderer Berücksichtigung von Normen, Sexualität und der Entstehung von stressassoziierten Erkrankungen

Lernziele

  1. Zusammenhänge zwischen Stress und potentiell daraus folgenden psychischen Erkrankungen sowie protektive Faktoren erläutern können. (MC) (SMPP)
  2. Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichem Normgefüge und persönlichen Eigenschaften am Beispiel von Sexualität beschreiben können. (MC)
  3. die Entstehung von Depression insbesondere anhand von Partnerschaftskonflikten beschreiben können. (MC)


Lernziel 1

Zusammenhang Stress, psychische Erkrankungen und protektive Faktoren
Depression — Definition neurobiologisch

Stress und Depression - körperliche Reaktion auf Stress (Depression gleichzeitig selbst Stress mit Stresswirkung)
Stresswirkung auf psychologischer Ebene - Vulnerabilitäts-Stress-Modell

Lernziel 2

Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Normen und persönlichen Eigenschaften Beispiel Sexualität

Lernziel 3

Entstehung Depression insbesondere bei Partnerschaftskonflikten


weitere Notizen