[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 4: Patient/in mit Anämie

Lernziele

  1. Prinzipien der ärztlichen Behandlung von Anämien benennen können. (MC) (SMPP)
  2. Symptome der Anämie benennen können. (MC) (SMPP)
  3. klinische Zeichen der Anämie beschreiben können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

Behandlung von Anämien

Lernziel 2

Symptome

Lernziel 3

klinische Zeichen der Anämie (Inspektion - Auskultation - Palpation)

Interpretation des Blutbildes
  1. Hb erniedrigt -> alle 3 Zellreihen betroffen?
  2. Einteilung der Anämie -> Größe und Hämoglobingehalt der Erythrozyten
    1. MCV - mikro/makro/normozytär
    2. MCH - hypo/hyper/normochrom
      1. mikro+hypo = Eisenmangel, Thalassämie, Entzündungen
      2. normo+normo = viele Erkrankungen, oft Blutungsanämien, Hämolyse
      3. makro + hyper = megaloblastäre Anämien, Myelodysplasie, B12 (<200ng, 200-300ng möglich) oder Folsäure-Mangel, Hämolyse
    3. Anisozytose - unterschiedliche Erythrozytengröße (alle schweren Anämien)
    4. Poikilozytose - unterschiedlich geformte Erythrozyten (alle schweren Anämien)
    5. MCHC fast nur bei Sphärozytose verändert
  3. Bestimmung der Retikulozyten - normal Erw 0.5 - 1.5%
    1. erhöht - Blutung, Hämolyse
    2. erniedrigts - Bildungsstörung

Knochenmarkspunktion - bei Panzytopenie immer, bei isolierter Anämie zur Diagnose, wenn Ursache nicht bestimmt werden kann

erhöhte LDH-Werte bei Hämolyse der Blutzellen (zB bei Megaloblasten - Kernabstoßung verzögert, Kernhaltige Vorläufer sterben vielfach ab)



weitere Notizen

Hämatopoese - Blutbildung
Erythropoese - Erythrozytenbildung (jeden Tag 10^12 neue Erythrozyten)

Anämie - Verringerung Hb, damit auch der Erythrozyten und des Hämatokrits

intermittierende Claudicatio - zeitweises Hinken bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit, durch Schmerzen bei Ischämie Wadenmuskulatur

Erythrozytenkonzentrat -> 200mg Eisen (Gefahr der Eisenüberladung bei zu viel)

Ikterus (Sklerenikterus ab Bili 2g/dl sichtbar) + Anämie -> Hämolyse

Dozent: helmut.oettle@charite.de