[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 2: Grundlegende biochemische Aspekte der Thrombozytenfunktion und der plasmatischen Blutgerinnung

Lernziele

  1. die Reaktionskaskade des plasmatischen Gerinnungssystems erläutern können. (MC) (SMPP)
  2. die Bedeutung von Thrombozytenmediatoren (ATP, ADP, Purine, Serotonin, Thromboxan, PAF) für die Hämostase beschreiben können. (MC) (SMPP)
  3. die metabolischen Besonderheiten von Thrombozyten im Vergleich zu roten und weißen Blutzellen erläutern können. (MC) (SMPP)
  4. die Rolle und den Funktionsmechanismus von Vitamin K bei der Blutgerinnung erläutern können. (MC) (SMPP)
  5. die Biosynthese und den Abbau von Thromboxan als Beispiel eines Thrombozytenmediators erläutern können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

plasmatisches Gerinnungssystem - sekundäre Hämostase

lösliches Fibrinogen
Wechselwirkung Gerinnung und Fibrinolyse
⇒ sehr stabiles Gleichgewicht

Lernziel 2

Thrombozytenmediatoren (Beeinflussung der Gerinnungsreaktion durch Thrombozyten)
Teile der positiven Rückkopplung durch Aktivierung/Stimulierung von Thrombozyten über autokrine und parakrine Regulation

Lernziel 3

metabolische Besonderheiten von Thrombozyten

Lernziel 4

Vitamin K und Blutgerinnung

Lernziel 5

Thromboxan (Eikosanoid) als Thrombozytenmediator — Biosynthese und Abbau (Thromboxan A2)


weitere Notizen

Reaktionskaskade: Vasokonstriktion → Thrombozytenaggregation → plasmatische Gerinnung
Struktur der Thrombozyten

Funktion der Thrombozyten