[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Praktikum: „Für alle Fälle gibt’s Kontrollen“ – Projektskizze einer Fall-Kontroll- bzw. einer Kohortenstudie erstellen

Lernziele

  1. Vor- und Nachteile von Fall-Kontroll- und Kohortenstudien benennen können. (SMPP)
  2. ein Studiendesign aufgrund einer vorformulierten Forschungsfrage zuordnen können. (SMPP)
  3. Sensitivität und Spezifität berechnen können. (SMPP)


Lernziel 1

Fall-Kontroll-Studie

Kohortenstudie

Lernziel 2

Zuordnung Studiendesign anhand vorformulierter Forschungsfragen

Lernziel 3

aus Praktikum zur Qualitätskontrolle
Sensitivität - Anteil der Merkmalsträger die mit dem Test erkannt werden
Spezifität - Anteil der nicht-Merkmalsträger die mit dem Test richtig erkannt werden

prädiktiver Wert - Wahrscheinlichkeit, dass ein negatives oder positives Ergebnis des Tests, die echte Eigenschaft des Trägers wiederspiegelt

positiver prädiktiver Wert - Anteil der echt Positiven von allen positiven Ergebnissen
negativ prädiktiver Wert - Anteil der echt Negativen von allen negativen Ergebnissen

Prävalenz - Anteil der Personen mit dem Merkmal von allen oder allen einer Gruppe
Inzidienz - Neuauftreten eines Merkmals in einer Gruppe

auch höhe Sensitivität und Spezifizität können bei sehr geringer Prävalenz zu geringen positiven prädiktiven Werten führen
⇒ Bsp HIV, bei sehr geringer Anzahl Betroffener in Bevölkerung überwiegt auch bei höher Sensitivität, der Anteil falsch-positiver Ergebnisse

weitere Notizen

Unterschied Eichung und Kalibration