[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Knallrot oder kreidebleich?

Lernziele

  1. nervale (inklusive beteiligte Transmitter) und lokale Regulationsmechanismen und ihre Bedeutung für die Regulation der Hautdurchblutung beschreiben können. (MC) (SMPP)
  2. die Arbeitsweise der kutanen Kalt- und Warmrezeptoren und ihre Bedeutung für die Regulation der Körpertemperatur erläutern können. (MC) (SMPP)
  3. die Funktion der Schweißdrüsen, ihre Innervation und Regulation erklären können. (MC) (SMPP)
  4. Mechanismen der Wärmeabgabe und der Wärmebildung für die Regulation der Körpertemperatur erläutern können. (MC) (SMPP)
  5. den Regelkreis der Temperaturregulation erläutern können. (MC) (SMPP)


Lernziel 1

(nervale Grundlagen siehe weitere Notizen zum vegetativen Nervensystem)
Regulation der Hautdurchblutung

Vasokonstriktion in der Haut
Vasodilatation in der Haut
⇒ Kontrolle Hautdurchblutung rein sympathisch (außer Vasodilatation in Genitalregion)

Lernziel 2

kutane Temperaturrezeptoren - Thermosensibilität

Thermorezeptoren

Lernziel 3

Schweißdrüsen
Funktion
Innervation

Regulation

Lernziel 4

Mechanismen Wärmeabgabe und Wärmebildung
Gegenstromprinzip - Temperaturgradienten gegensätzlich, hierdurch besserer Wärmeaustausch

Lewis-Reaktion - 20 minütige Intervalle auftretende Vasodilatation der Akren bei <10°C (verhindert lokale Frostschäden)
Orte der Wärmebildung
Mechanismen der Wärmeabgabe

Lernziel 5

Temperaturregulation Regelkreis


weitere Notizen

peripheres Nervensystem

G-Proteine - Typen adrenerger Rezeptoren an postganglionären Neuronen im Symphathikus

G-Proteine - Typen muscarinerger Rezeptoren des Parasympathikus

Adrenalinerhöhung immer mit Noradrenalinerhöhung verbunden