[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Vorlesung 2: Haare und Hautanhangsgebilde

Lernziele

  1. die physiologischen Funktionen der Hautanhangsgebilde (Haarfollikel, Talgdrüsen, Schweißdrüsen und Nägel) benennen können. (MC) (SMPP)
  2. typische klinische Bilder von Störungen des Haar- (androgenetische Alopezie, Alopezia areata, telogenes Effluvium) und Nagelwachstums (bei entzündlichen Hauterkrankungen, Infektionen) sowie der Talgdrüsen (Akne mit Subformen und Rosazea) im Vergleich zum Normalbefund erläutern können. (MC) (SMPP)
  3. die Phasen des Haarzyklus aufzählen und erläutern können. (MC)


Lernziel 1

Hautanhangsgebilde - physiologische Funktionen

Lernziel 2

Störungen Haarwachstum - klinische Bilder

Störung Talgdrüsen
Schweißdrüsenerkrankungen
Nagelerkrankungen

Lernziel 3

Haarzyklus - Phasen (Zeit für Kopfhaar)

Bei Geburt alle Haarfollikel synchronisiert, 1J Verlust aller Haare und danach jeder individueller Haarwachstumszyklus

Kenogen - Persistenz leerer Haarfollikel



weitere Notizen

Körper- und Kopfbehaarung