[ Prev ] [ Index ] [ Next ]

Seminar 2: Grundlagen der topischen Therapie in der Dermatologie

Lernziele

  1. auf Basis dermatologischer Grundlagen wie Salben, Cremes, Puder, Pasten, Lösungen oder Schüttelmixturen das Phasendreieck der Dermatika herleiten können. (MC) (SMPP)
  2. Haupteinflussgrößen für die transdermale Absorption benennen können (Molekülgröße, Lipophilität, elektrische Ladung des Wirkstoffs, Applikationsort, okklusive/nicht okklusive Applikation). (MC) (SMPP)
  3. die wichtigsten Pharmaka zur Therapie ausgewählter Dermatosen (Dithranol, Vitamin-D-Analoga, Glukokortikoide, Calcineurin-Inhibitoren, Retinoide) benennen sowie die Wirkmechanismen, Indikationen, unerwünschte topische und systemische Arzneimittelwirkungen und Kontraindikationen erläutern können. (MC) (SMPP)
  4. eine einfache dermatologische Rezeptur unter Angabe von Wirkstoff und Salbengrundlage und der Konzentration des Wirkstoffs in der Grundlage erstellen können. (MC)


Lernziel 1

Phasendreieck der Dermatika


Lernziel 2

Haupteinflussgrößen transdermaler Absorption

Applikationsort, also die Unterschiedliche Dicke der Hornschicht, beeinflusst auch die Aufnahmefähigkeit für Arzneistoffe

ein Okklusionsverbrand nutzt den Effekt eines Feuchtkammermilleus um eine maximale Hornschichtquellung zu erreichen - hierdurch wird eine 10-fach bessere Penetration der Wirkstoffe erreicht

Lernziel 3

Pharmaka für Therapie von Dermatosen (Wirkung, Indikation, Nebenwirkungen, Kontraindikationen)

Lernziel 4

Erstellung dermatologischer Rezeptur


weitere Notizen

Effloreszenzen auf E: