Seminar 1: Molekulare und zelluläre Mechanismen der Keimzellentwicklung und iatrogene Fertilitätsstörungen

Lernziele

  1. Risiken für iatrogene Fertilitätsstörungen und Prophylaxemöglichkeiten für die Frau und für den Mann erklären können Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  2. den molekularen Ablauf der Spermatogenese und der Oogenese in Grundzügen erläutern können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  3. grundlegende Besonderheiten im Energiestoffwechsel von Spermien und Oozyten beschreiben können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)
  4. die kritischen vulnerablen Phasen der Spermato- und Oogenese den typischen schädigenden Einflüssen zuordnen können. Wissen/Kenntnisse (kognitiv)


Lernziel 1

iatrogene Fertilitätsstörungen

Lernziel 2

molekularer Ablauf

Lernziel 3

Besonderheiten des Energiestoffwechsels

Lernziel 4

vulnerable Phasen von Spermato- und Oogenese


weitere Notizen

Spermiogramm

Therapieoptionen für Infertilität

Verdacht auf Infertilität kann über Hormonanalysen (erhöhtes FSH und verringertes Inhibin) erkräftigt werden.



Backlinks: M22:M22 MW 2